A little Stop

A little Stop

Halt, halt, halt...

Nicht so schnell !!!

 

Hier ist die kleine Pause im normalen Alltag. Hier darfst, kannst und sollst du eines der wichtigsten „Luxusartikel“ unserer heutigen Welt genießen: die Zeit!

Nimm dir einfach mal die Zeit, mittendrin/hintendran oder vorneweg, um die hier geschriebenen Gedanken, Texte, Zeilen und Zitate zu genießen.

Mache mal einfach „einen kleinen Stop“ und genieße für dich selbst etwas von der hier einfließenden Ruhe und Energie.

Und vielleicht siehst du dann die Welt, deinen ganz normalen Alltag ein bisschen mit anderen Augen.

Mögest du hier viel Licht und Liebe tanken können.

 

Gesichter

Gesichter sind die Lesebücher des Lebens.

© Federico Fellini, italienischer Filmregisseur (1920 - 1993)

 

Sehnsucht

Das Amt des Dichters
ist nicht das Zeigen der Wege,
sondern vor allem
das Wecken der Sehnsucht.

© Hermann Hesse, deutscher Schriftsteller (1877 - 1962)

 

Erfolg

Erfolg verändert den Menschen nicht.
Er entlarvt ihn.

© Max Frisch, schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Architekt (1911 - 1991)

 

Unterhaltungen

So geht es oft mit einer Unterhaltung:
Nach einer Weile vergeblicher Auseinandersetzung merkt man, dass man gar nicht von derselben Sache gesprochen hat.

© André Gide, französischer Schriftsteller (1869 - 1951)

 

Zeit

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.

© George Orwell, englischer Schriftsteller und Journalist (1903 - 1950)

 

Ruhm

Ruhm bedeutet vor allem,
dass man zum richtigen Zeitpunkt stirbt.

© Alfred Polgar, österreichischer Schriftsteller und Kritiker (1873-1955)

 

Ansichtssache

Wenn wir bedenken,
dass wir alle verrückt sind,
ist das Leben erklärt.

© Mark Twain, eigentlich Samuel Langhorne Clemens, US-amerikanischer Schriftsteller (1835 - 1910)

 

Schweigen

Schweigen ist ein Argument,
das kaum zu widerlegen ist.

© Heinrich Böll, deutscher Schriftsteller (1917 - 1985)

 

Feigheit

Feig, wirklich feig ist nur,
wer sich vor seinen Erinnnerungen fürchtet.

© Elias Canetti, Erzähler, Dramatiker, Essayist, Aphoristiker und Nobelpreisträger für Literatur (1905 - 1994)

 

Weise Worte

Jeder,
der sich die Fähigkeit erhält,
Schönes zu erkennen,
wird nie alt werden.

© Franz Kafka, österreichischer Schriftsteller (1883 - 1924)

 

Liebe

Liebe schaut durch ein Teleskop,
Neid durch ein Mikroskop.

© Josh Billings, US-amerikanischer Humorist (1818 - 1885)

 

Humor

Aller höherer Humor fängt damit an,
dass man die eigene Person
nicht mehr ernst nimmt.

© Hermann Hesse, deutscher Schriftsteller (1877 - 1962)

 

Der Mensch

Es gibt keine Mittel,
zu dem der Mensch nicht greifen würde,
nur um nicht denken zu müssen.

© Thomas Alva Edison, US-amerikanischer Erfinder (1847 - 1931)

 

Ein stolzer Mensch
verlangt von sich das Außerordentliche.
Ein hochmütiger Mensch
schreibt es sich zu.

© Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin (1830 - 1916)

 

Man urteilt über andere nicht so falsch wie über sich selbst.

© Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller (1715 - 1747)

 

Bescheiden können nur die Menschen sein,
die genug Selbstbewusstsein haben.

© Gabriel Laub, polnisch-deutscher Schriftsteller und Journalist (1928 - 1998)

 

Wenn sich zwei streiten,
ist der,
der dem Zornigen nicht widerspricht,
der weisere.

© Euripides, griechischer Dichter (ca. 485/480 v. Chr. - 406 v. Chr.)

 

Die große Stärke der Narren ist es,
dass sie keine Angst haben,
Dummheiten zu sagen.

© Jean Cocteau, französischer Schriftsteller, Maler und Regisseur (1889 - 1963)

 

Der Optimist hat nicht weniger oft Unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher.

© Charlie Rivel, weltberühmter Clown (1896 - 1983)

 

Es ist nicht wenig Zeit,
die wir zur Verfügung haben,
sondern es ist viel Zeit,
die wir nicht nutzen.

© Lucius Annaeus Seneca, römischer Dichter, Philosoph und Staatsmann (4 v. Chr. - 65 n. Chr.)

 

Kein besseres Heilmittel gibt es im Leid als eines edlen Freundes Zuspruch.

© Euripides, griechischer Dichter (ca. 485/480 v. Chr. - 406 v. Chr.)

 

Die Minderheiten
sind die Mehrheiten
der nächsten Generation.

© Jean Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph (1905 - 1980)

 

Das ärgerliche am Ärger ist,
dass man sich schadet,
ohne anderen zu nützen.

© Kurt Tucholsky, deutscher Schriftsteller (1890 - 1935)

 

Es gibt drei Sorten von Menschen:
solche, die sich zu Tode sorgen;
solche, die sich zu Tode arbeiten;
und solche, die sich zu Tode langweilen.

© Winston Churchill, britischer Staatsmann und Autor (1874 - 1965)

 

Die Gerechtigkeit ist nichts anderes
als die Nächstenliebe des Weisen.

© Gottfried Wilhelm von Leibniz, deutscher Mathematiker (1646 - 1716)

 

Erfahrung ist fast immer
eine Parodie auf die Idee.

© Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter (1749 - 1832)

 

Das Gewissen ist eine Schwiegermutter, deren Besuch nie endet.

© Henry Louis Mencken, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller (1880 - 1956)

 

Ein höflicher Mensch
kokettiert lieber mit seinen Lastern
als mit seinen Tugenden.

© Johannes Groß, deutscher Publizist (1932 - 1999)

 

Vielleicht muss man die Liebe gefühlt haben, um die Freundschaft richtig zu erkennen.

© Nicolas Sébastien Chamfort, französischer Schriftsteller (1741 - 1794)

 

Tapferkeit ist ein Anfall,
der bei den meisten Menschen
schnell vorübergeht.

© Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller (1835 - 1910)

 

Seine eigene Dummheit zu erkennen
mag schmerzlich sein.
Keinesfalls aber eine Dummheit.

© Oliver Hassencamp, deutscher Schriftsteller (1921 - 1988)